Audioguide-Apps mit eigenem Branding versehen


In den letzten Monaten sind wir öfters gefragt worden, ob man die mit unserem Autorenwerkzeug erstellten Audioguides individuell gestalten kann. Oft steht der Wunsch im Vordergrund, die eigenen Hausfarben in das Erscheinungsbild einarbeiten zu können. Oder es sollen je nach Zielgruppe unterschiedliche Emotionen geweckt werden: Gediegenes Grau-Blau wirkt anders als Facebook-Blau, Rot anders als Grün.

In den letzten Wochen haben wir uns mit unterschiedlichen Konzepten beschäftigt, wie wir diesem Anliegen gerecht werden können. Wichtig war uns dabei, dass auf der einen Seite sowohl deutliche, zielgerichtete Änderungen des Gesamtbildes möglich sind, andererseits aber nicht zu viel “kaputt gemacht” werden kann: Viele Freiheiten führen zu vielen Pflichten, viele Farben schnell zu einem unansehnlichen Erscheinungsbild. Mit zu wenigen Farben kann hingegen nicht ausreichend differenziert werden.

Unser Ergebnis: Drei Farben sind nicht nur ausreichend, sondern sogar optimal, um allen Bedürfnissen gerecht zu werden.

  • Farbe 1 wird als Hauptfarbe auf größeren Flächen verwendet. Sie bestimmt maßgeblich das Erscheinungsbild.
  • Mit Farbe 2 können Akzente und Blickfänge gesetzt werden.
  • Farbe 3 ist für Hintergrundflächen interessant

Nach zahlreichen größeren und kleineren Änderungen haben wir nun ein Screendesign geschaffen, welches so konsistent ist, dass es mit den unterschiedlichsten Farbkombinationen funktioniert. Die folgenden Bilder zeigen die Umsetzung auf Nokia-Geräten:

Alle Farbänderungen können mit der im Tourschall Autorenwerkzeug integrierten Simulationsumgebung sofort getestet und angepasst werden.

Die eigene Audioguide-App kann jedoch noch weiter individualisiert werden. Durch die Angabe eines Covers ist es möglich, den Startbildschirm maßgeblich selbst zu gestalten. Außerdem können auf frei erstellbaren Seiten ergänzende Informationen zum Guide hinzugefügt werden. Ob hier Bilder und Texte zur Tour auftauchen oder aber Sprecher und Produzenten vorgestellt werden, bleibt dabei jedem Autor selbst überlassen.

Ein letzter Tipp: Wer sich auf der Suche nach ansprechenden Farbkombinationen inspirieren lassen möchte, kann auf http://kuler.adobe.com fündig werden. Dieses kostenlose Onlinewerkzeug bietet die Möglichkeit, Farbkombinationen zu finden und mit anderen zu teilen.